• Allgemein
  • 0




Mannheim – Vorschau hockeyliga Halle 2011/2012 – Staffel SÜD (Damen) Spielwochenende 17./18. Dezember

    Diesen Beitrag teilen:

    Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar – Vorschau hockeyliga Halle 2011/2012 – Staffel SÜD (Damen) Spielwochenende 17./18. Dezember
    TSV Mannheim – Rüsselsheimer RK Sa., 15:00 Uhr JM Arena
    Mannheimer HC – Stuttg. Kickers Sa., 15:00 Uhr Irma-Röchling-Halle
    Eintracht Frankfurt – Münchner SC Sa., 15:30 Uhr Wolfgang-Steubing-Halle
    TSV Mannheim – Mannheimer HC So., 14:00 Uhr JM Arena
    Eintracht Frankfurt – Stuttg. Kickers So., 14:00 Uhr Wolfgang-Steubing-Halle
    Rüsselsheimer RK – Münchner SC So., 14:00 Uhr SpH Dicker Busch
    Gleich vier Teams haben in der Süd-Staffel noch Chancen, in die Playoffs einzuziehen. Der Rüsselsheimer RK hat am letzten Wochenende noch zwei direkte Konkurrenten vor der
    Brust. Trainer Benedikt Schmidt-Busse ist jedoch ziemlich gelassen: „Das Viertelfinale ist keine Pflicht. Aber wenn wir die Möglichkeit haben, werden wir das natürlich auch nicht
    abschenken. Wir freuen uns auf diese Spiele. Ich denke, wir haben gegen beide Gegner eine Siegchance. Die Hinspiele haben wir zwar zu Recht verloren, aber wenn wir uns steigern, ist
    was drin.“ Man könne sich voll auf sich selbst konzentriere, weil man nicht auf Schützenhilfe angewiesen ist. Die Mannschaft ist gut drauf und voll motiviert, auch wenn hinter den
    Einsätzen von Louisa Willems und Vera Battenberg noch Fragezeichen stehen. Die ungünstigste Ausgangsposition in diesem Rennen hat der Mannheimer HC, wo man auch gar nicht mehr so wirklich damit rechnet, noch in Playoff-Reichweite zu kommen. „Das ist eigentlich ausgeschlossen und ginge nur, wenn alle anderen mithelfen“, weiß Trainer Erik Wonink. „Wir ziehen einfach unsere Spiele ganz normal durchziehen und schauen dann, wo wir am Sonntag stehen.“ Zunächst soll mit einem Heimsieg gegen die Kickers ein guter Abschied von den Heimfans geschafft werden. Am Sonntag im Mannheimer Derby gegen den TSV habe man eigentlich nichts zu verlieren. Wie im Hinspiel geht es da vor allem darum, sich voll reinzuhängen und dem Favoriten einen guten Kampf zu liefern. Nur noch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt haben die Damen des HTC Stuttgarter Kickers. „Wir versuchen das Beste“, versichert Trainer Mario Rittweiler. „Es war ja manchmalknapp, aber die spielerische Qualität macht eben den Unterschied zu den anderen Teams. Man muss halt auch das Tor treffen und nicht immer nur den Pfosten.“





          Hinterlasse eine Antwort

          wordpress visitor counter