• Allgemein
  • 0




Mannheim – 1. Hockeybundesliga Damen – TSV Damen bescheren Rüsselsheim ersten Sieg

    Diesen Beitrag teilen:

    Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – 1. Hockeybundesliga Damen – TSV Damen bescheren Rüsselsheim ersten Sieg – in München gab es eine Punkteteilung – Quelle: www.hockeyliga.de

    Münchner SC – TSV Mannheim 2:2 (2:2) – München und Mannheim mit Punkteteilung
    Der TSV Mannheim vergab mit einem 2:2-Unentschieden gegen den Münchner SC die Chance, sich auf den zweiten Tabellenplatz zu schieben. Bereits zur Halbzeit hatte jede Mannschaft je zwei Mal per Strafecke getroffen. Nach dem Seitenwechsel hatte der MSC zwar mehr vom Spiel, Großchancen blieben aber Mangelware. Am Ende rettete der TSV zumindest einen Punkt über die Zeit.

    In der ersten Halbzeit sahen die rund 150 Zuschauer eine muntere und ausgeglichene Partie. München hatte zwar mehr vom Spiel, erzeugte aber nicht all zu viel Gefahr im Mannheimer Kreis. Der TSV hingegen war stets durch Konter gefährlich. Aus einem dieser schnell vorgetragenen Angriffe entstand auch die erste Ecke, welche die Gäste umgehend zur Führung nutzten. Fanny Rinne scheiterte noch mit ihrem Schussversuch, doch im Nachsetzen war Laura Kandt erfolgreich (15. Minute). Nur zwei Minuten später nutzte Hannah Krüger ebenfalls eine Strafecke zum Ausgleich. Die 23-Jährige war es auch, die die Gastgeber nach 23 Minuten zum ersten Mal in Führung brachte, indem sie mit ihrem zweiten Versuch ihren zweiten Eckentreffer erzielte. Doch auch Mannheims Eckenteam schien einen guten Tag erwischt zu haben. Wieder scheiterte Rinne mit ihrem Schlenzer und wieder war nutzte der TSV den Nachschuss. Lara Dodd sorgte somit noch vor der Pause für den Ausgleich (30.).

    Nach dem Seitenwechsel verstärkte der MSC seine Bemühungen. Mannheim wurde immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt. In den letzten 15 Minuten musste sich die TSV-Defensive wütenden MSC-Angriffen erwehren. Die Gastgeberinnen hatten zwar mehr Ballbesitz, schafften es aber nicht wirklich gefährliche Chancen herauszuspielen. Insgesamt kamen die Münchnerinnen nur dreimal aussichtsreich in Schussposition, Mannheims Abwehr ließ aber keinen weiteren Treffer zu. Somit endete die Partie mit einer Punkteteilung, über die sich München sicher mehr ärgern wird als die Gäste aus Mannheim.

    Tore:
    0:1 Laura Kandt (15., KE)
    1:1 Hannah Krüger (17., KE)
    2:1 Hannah Krüger (23., KE)
    2:2 Lara Dodd (30., KE)

    Ecken:
    3 (2 Tore) / 2 (2 Tore)

    Zuschauer:
    150

    gruene Karten:
    Sarah Heller, MSC (55., Meckern)

    Rüsselsheimer RK – TSV Mannheim 2:1 (1:0)

    RRK kommt endlich zum ersten Saisonsieg – Die Begegnung der stark in die Saison gestarteten TSV Mannheim-Damen beim Rüsselsheimer RK, der als Tabellenletzter bisher aus acht Spielen noch keinen Sieg verzeichnen konnte, versprach auf dem Papier, eine einseitige Angelegenheit zu werden. Aber es kam anders als erwartet: Die Rüsselsheimer Damen konnten im 9. Saisonanlauf ihren ersten Dreier verzeichnen und schlugen den TSV Mannheim nach großem Kampf und am Ende glücklich 2:1 (1:0).

    RRK-Trainer Benedikt Schmidt-Busse zeigte sich nach dem ersten Saisonsieg bewusst reserviert, im Wissen, dass noch ein hartes Stück Arbeit vor ihm und seiner Mannschaft liegt: „Allen Beteiligten war eigentlich klar, dass wir den Gegner nicht an die Wand spielen werden. Grundsätzlich waren wir aber sehr bemüht viel für unser Spiel zu tun, allerdings hatten wir Ende der ersten Halbzeit Probleme, uns vom Druck der Mannheimerinnen zu befreien. Besonders gefährlich wurde es, wenn wir nicht rechtzeitig in den Rückwärtsgang schalten konnten. Gerade wegen der Schusskreisszenen in der zweiten Hälfte sehe ich uns aber grundsätzlich als verdienten Sieger.“

    Der Rüsselsheimer RK, als Underdog in diese Partie gestartet, begann vor am Ende 100 Zuschauer strukturierter und dominierte den Anfang der ersten Halbzeit. Bereits nach wenigen Minuten wurde die erste Kurze Ecke im Schusskreis der Gäste gepfiffen. Nachdem die Mannheimerinnen den ersten Torschuss noch parieren konnten, wusste sich die TSV-Kapitänin Susanne Schulz-Linkholt auf der Linie beim Nachschuss nur mit einem Regelverstoß zu helfen. Zum fälligen Siebenmeter traf die bereits einmal vom Punkt erfolgreich gewesene Eva Frank an und verwandelte sicher zur 1:0-Führung (7.).
    In der Folge blieb die erste Hälfte ohne Highlights, nachdem auch der Offensivdrang des Tabellenletzten zum Ende hin nachgelassen hatte. Erwähnenswert blieb die etwas harte Entscheidung, Maike Carstburgs Versuch, einen Ball mit einem „Sliding Tackling“ zu klären (die RRK-Abwehrspielerin verschätzte sich und der Ball sprang ihr an den Körper), bereits nach 20 Minuten mit einer Gelben Karte zu ahnden. Mit 1:0 ging es also für Rüsselsheim und Mannheim in die Pause.
    Die zweite Halbzeit wurde zu einem offenen Schlagabtauch mit Chancen auf beiden Seiten. Das 2:0 entstand sechs Minuten nach Wiederanpfiff durch einen sehenswert vorgetragenen Angriff am Ende etwas glücklich. Marilena Krauß wurde zentral am Kreis angespielt und versuchte aus der Drehung heraus zu einem Torschuss anzusetzen. Dabei traf sie den Ball nicht richtig, mit halber Kraft ging der Ball in das rechte Eck und erwischte Mannheims Torfrau im wahrsten Sinne des Wortes auf dem falschen Fuß. Mannheim zeigte sich nur kurze Zeit irritiert und brachte sich bereits kurze Zeit nach dem Gegentreffer wieder ins Spiel: In einer Schusskreisszene kickte RRKs Torfrau Lisa Lahham die Kugel hoch Richtung Kreislinie, Mannheims Laura Kandt nahm den Ball – RRKs Protestversuchen zur Folge über Schulterhöhe – an und verwandelte volley zum 1:2-Anschluss (48.).
    In der Folge drängten die Kurpfälzerinnen immer wieder angetrieben von Spielmacherin Fanny Rinne auf den Ausgleich und kamen auch zu aussichtsreichen Möglichkeiten. Anders als in den Saisonspielen zuvor blieb den Rüsselsheimer Damen aber das Glück an diesem Spieltag treu und die Gastgeberinnen retteten das 2:1 über die komplette Spielzeit.

    Tore:
    1:0 Eva Frank (13., 7m)
    2:0 Marilena Krauß (41.)
    2:1 Laura Kandt (48.)

    Ecken:
    4 (0 Tore) / 4 (0 Tore)

    Zuschauer:
    100

    gruene Karten:
    Vera Battenberg, RRK (26., Meckern)
    Tonja Fabig, TSVM (35.)
    Rüsselsheimer RK , RRK (61., Meckern)

    Gelbe Karten:
    Maike Cartsburg, RRK (20., Absichtliches Spiel m. Körper)

    Schiedsrichter:
    G. Schmitz / S. Wagner





          Hinterlasse eine Antwort

          wordpress visitor counter