• Allgemein
  • 0




Mannheim – Leseköniginnen und Lesekönige stehen fest

    Diesen Beitrag teilen:

    Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Dass sie die Besten in ihrem Stadtteil sind, haben sie bereits bewiesen. Doch wer würde sich mit der Krone des besten Vorlesers oder der besten Vorleserin in ganz Mannheim schmücken dürfen? Zum 24. Mal ermittelte die Stadtbibliothek Mannheim in der Endrunde des Vorlesewettbewerbs die besten Leser der jeweiligen Klassenstufe zwei, drei und vier.

    „Die Texte waren in diesem Jahr sehr anspruchsvoll, trotzdem waren die Leseleistungen durchweg hervorragend, so dass sich die anwesenden Eltern, Geschwister und Großeltern, wie auch die Jury sehr über die Qualität der Vorträge freuten“, sagte Bettine Harling, Stadtbibliothek Mannheim. Die VR Bank Rhein-Neckar stiftete bereits zum 24. Mal in Folge zahlreiche Preise bei den Regionalwettbewerben und beim Stadtentscheid. Die Plätze eins bis drei erhielten Büchergutscheine der Buchhandlung Bücher Bender; allen anderen Teilnehmern überreichte Harling neben der Urkunde Lesestoff für die bald anstehenden Sommerferien

    Die zweite Klasse befasste sich mit dem Buch von Ingo Siegner: “Eliot und Isabella und das Geheimnis des Leuchtturms”. Die beste Leseleistung zeigte Leon Banaschewski aus der Seckenheimschule. Karoline Geiger aus der Erich-Kästner-Schule nahm den zweiten Preis mit nach Hause und Lennart Luntz erhielt den dritten Preis.

    Für die dritten Klassen wurde das Buch Buch “Luis und Amanda – Popelpanik und andere Riesenspektakel”, von Judy Blume, zum Vorlesen ausgewählt. Am meisten überzeugte Phirun Koy aus der Rheinauschule die Jury von seinem Lesetalent. Giulia Cataldo aus der Gustav-Wiederkehr-Schule erreichte den zweiten Platz vor Elias Ort aus der Brüder-Grimm-Schule.

    Eine besondere Herausforderung wartete auf die Viertklässler mit der „Leseolympiade“. Hier war es mit dem reinen Vorlesen aus dem Buch „Das unsichtbare Buch“ von Santiago Garcia-Clairac nicht getan. Zuvor mussten die Kinder Worträtsel und Inhaltliche Fragen zu den spannenden Textabschnitten beantworten, die ebenfalls in die Bewertung der Jury mit einfloss. Deshalb ging es bei den Viertklässlern zwischen den neun Qualifikanten sehr eng zu. Letztlich setzte die Jury Jeanne Heitkamp, Seckenheimschule, auf den ersten Platz vor Leandra Rose, Brüder-Grimm-Schule, und Tristan Haltern, Oststadtschule.





          Hinterlasse eine Antwort

          wordpress visitor counter