• Allgemein
  • 0




Mannheim – MHC auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft ausgeschieden

    Diesen Beitrag teilen:

    Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar / Hamburg – Alster gewinnt auch in Mannheim – Der Club an der Alster hat auch das zweite Spiel der Viertelfinal-Serie gegen Favorit Mannheimer HC gewonnen und steht damit vorzeitig im Halbfinale der hockeyliga-Meisterrunde. Beim MHC zeigten die Hamburger vor allem im zweiten Durchgang eine starke Leistung und wurden letztlich mit einer im nachschuss verwandelten Strafecke des starken Sebastian Biederlack belohnt. „Heute hat der größere Wille das Spiel entschieden“, sagte Alster-Coach Joachim Mahn. „Das war heute sehr verbissen, es wurde um jeden Zentimeter gefightet – ein echter Arbeitssieg, der aufgrund unserer Leistung in der zweiten Hälfte auch zu 100 Prozent in Ordnung geht.“

    Verständlicherweise enttäuscht zeigten siech die Mannheimer: „Heute lief es bei uns einfach nicht“, so Betreuer Sören Beßler. „Wir haben viel versucht, uns dafür aber nicht belohnt. Nach dem Gegentor hat es noch mal Klick gemacht bei uns, aber da war es natürlich schon zu spät.“

    Die Mannschaften begannen vor gut 300 Zuschauern etwas verhalten. Die Mannheimer agierten jedoch etwas druckvoller und erarbeiteten sich leichte Feldvorteile. Viele Chancen resultierten daraus jedoch nicht, und diese wenigen wurden bis zur Pause auch nicht genutzt. Alster schien seinerseits erst spät besser in die Partie zu kommen, machte dem MHC das Leben dann aber auch schwerer. Doch auch die Alsteraner waren nicht gerade Dauergast im gegnerischen Schusskreis, sodass es mit einem torlosen und weitestgehend glanzlosen Remis in die zweite Hälfte ging.

    Dort kam Alster nun deutlich besser in die Partie. War man im ersten Durchgang oft einen Schritt zu spät, war man jetzt im Mittelfeld hellwach und erarbeitete sich ein spielerisches Übergewicht. Mannheim war ebenfalls weiter bemüht, die Gäste unter Druck zu setzen, aber das gewohnt gute Passspiel kam heute nur selten zur Geltung. Es entwickelte sich eine verbissen geführte Partie mit nur wenigen Torchancen auf beiden Seiten, bis es in der 64. Minute Strafecke für Alster gab. Die Ableger-Variante wurde gehalten, doch Sebastian Biederlack „angelte“ sich die Kugel einhändig und bugsierte diese im Fallen über den MHC-Keeper ins Netz – spektakulär und zugleich Spiel entscheidend. Mannheim legte erst jetzt den Schalter um und warf noch mal alles nach vorn, doch die Abwehr um den erneut starken Jonathan Fröschle ließ nichts mehr zu.
    Mannheimer HC – Club an der Alster 0:1 (0:0)

    Quelle: www.hockeyliga.de

    Tore:
    0:1 Sebastian Biederlack (64., KE)

    Ecken: 2 (0 Tore) / 4 (1 Tor)

    Zuschauer: 300

    Schiedsrichter:
    C. Blasch / Göntgen





          Hinterlasse eine Antwort

          wordpress visitor counter