• Allgemein
  • 0


Ludwigshafen – Flensburg kommt zu den Eulen – Sport1 überträgt im Internet

    Diesen Beitrag teilen:

    Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – 1. Handballbundesliga – Flensburg kommt zu den Eulen – Sport1 überträgt im Internet

    (gek) Im drittletzten Heimspiel trifft die TSG Ludwigshafen-Friesenheim auf die SG Flensburg-Handewitt und damit erneut auf ein Team aus den Top Sechs der Liga. Die Mannschaft von Ljubomir Vranjes, der seit dem 11. November in der Verantwortung steht und Nachfolger von Per Carlén geworden ist, ist in diesen Tagen mächtig unterwegs. Am vergangenen Sonntag stand das Rückspiel im Viertelfinale der VELUX EHF Champions League bei Ciudad Real auf dem Programm. Nach der 24:38-Hinspielniederlage stand zwar das Weiterkommen der Spanier praktisch nach dem ersten der beiden Vergleiche fest. Aber das SG-Ensemble vermochte in Spanien den Spieß umzudrehen und siegte 22:21, was Kapitän Tobias Karlsson mit den Worten “Die Mannschaft hat Moral gezeigt, und darauf bin ich stolz. In der Endabrechnung hilft uns der Sieg zwar nicht, dennoch ist es ein unglaubliches Gefühl, hier zu gewinnen” kommentierte. Trainer Ljubomir Vranjes sagte: “Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft hier in Ciudad Real. Es war nicht immer schöner Handball, doch wir haben das gezeigt, was wir können. Wir mussten uns diesen Sieg hart erkämpfen und haben dies auch getan.”

    Die Flensburger, deren Topstar Oscar Carlén seit dem 09. Februar mit einer Kreuzbandverletzung außer Gefecht ist, haben am kommenden Wochenende die Chance, im DHB-Pokal Nachfolger des HSV Hamburg zu werden. Und haben zwischen dieses Großereignissen beim Neuling aus der Pfalz anzutreten. Flensburg hat auf den Fünften Göppingen, bei zwei Spielen weniger, sieben Zähler Rückstand. Um die Schwaben, die am vorletzten Spieltag nach Flensburg kommen, noch abzufangen, dürfen sich Vranjes-Schützlinge in den restlichen Spielen keine Punktverluste leisten. Und auf der anderen Seite wartet der mit Flensburg punktgleiche SC Magdeburg auf einen Ausrutscher der SG. Das dürfte spannend bis zum Schluss bleiben.

    Spannend wird auch sein, ob der Mannschaft von TSG-Coach Thomas König bis zum Saisonende doch noch eine Sensation gelingt. Das letzte Match gegen die Füchse Berlin hat unter anderem gezeigt, dass gegen die Rückraumschützen aktiver gearbeitet werden muss. Zu passiv stand die Eulen-Abwehr, was Christophersen und Jaszka am besten ausnutzten. Die Würfe aus der Ferndistanz hatten eine unglaubliche Präzision und Härte, und landeten leider noch zu oft im Netz der TSG, weil der entschlossene Kontakt fehlte. Eine Riesenqualität im Rückraum bringen auch die Flensburger an den Rhein. Zu ihnen gehören die dänischen Auswahlspieler Lasse Boesen und Thomas Mogensen zum Beispiel, oder die Schweden Patrik Fahlgren und Tobias Karlsson, oder Viktor Szilagyi, der österreichische Nationalspieler.

    Welche Chance hat die TSG? “Wir brauchen einen perfekten Tag, um überhaupt eine Möglichkeit zum Punkten zu haben”, sagt Philipp Grimm. “Es ist sicherlich vom Kopf her ein ganz schweres Spiel für Flensburg nach dem Auftritt in Spanien und dem Final Four vor Augen.” Das ist die zweite Grundbedingung einer Riesenüberraschung. Sport1 überträgt das Spiel live im Internet.

    Die Partie leiten Nils Blümel und Jörg Loppaschewski aus Berlin, die DHB-Spielaufsicht hat Harald Andler aus Stuttgart. Das Match wird in der Friedrich-Ebert-Halle am Mittwoch, 03. Mai 2011, um 20.15 Uhr angeworfen.





          Hinterlasse eine Antwort

          wordpress visitor counter